Freudenstädter Jusos rüsten sich bei Landeskonferenz für das Superwahljahr 2009

Jusos in Aktion

Die Jusos aus dem Kreisverband Freudenstadt bei der Antragsberatung

Unter dem Motto „Unser Europa – zeitlos, grenzenlos, …Jusos“ fand die diesjährige Landesdelegiertenkonferenz des SPD-Nachwuchses in Ravensburg statt. Der Kreisverband Freudenstadt entsendete mit Sascha Frommann, Julia Nickel und Manuel Thiel eine dreiköpfige Delegation, die zwei Tage lang über Herausforderungen sowie Lösungsansätze aktueller politischer Probleme diskutierten und abstimmten.

Wichtiges Thema war vor allem die aktuelle Wirtschaftskrise, hierbei haben die Verwerfungen – laut Manuel Thiel – gezeigt, dass eine „Vielzahl an Maßnahmen notwendig sind, um einem am gemeinwohlorientierten, der Unterstützung der Realmärkte dienenden, Finanzmarkt, den notwendigen Rahmen aber auch die notwendige Freiheit zu geben“. „Deswegen fordern wir Jusos beispielsweise eine Reform des globalen Finanzsystems, das Verbot von Zweckgesellschaften und eine Ausrichtung der Vergütungssysteme der handelnden Manager am mittel- und langfristigen Erfolg des Unternehmens“, so Manuel Thiel weiter.

„Diese Maßnahmen allein sind allerdings noch nicht ausreichend, um die derzeitige Situation zu verbessern“, meint Sascha Frommann. „Deswegen sprechen wir Jusos uns für lokale Qualifizierungsangebote für Arbeitslose und eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Bundesagentur für Arbeit, Berufsschulen, Kommunen und Unternehmern aus, d.h. wir fordern, dass Menschen, vor allem Leiharbeiter/innen und Zeitarbeiter/innen, die aufgrund der aktuellen Wirtschaftskrise ihren Arbeitsplatz verlieren, die Möglichkeit erhalten an umfassenden Weiterbildungs- und Qualifizierungsangeboten teilzunehmen, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern“. so Sascha Frommann weiter.

Als besonders bereichernd empfanden die Jusos Freudenstadt außerdem das Treffen mit der SPD-Europaabgeordneten Evelyne Gebhardt, mit der sie sich über die aktuelle Europapolitik austauschen konnten.

Jusos im Gespräch mit Evelyne Gebhardt, MdEP

„Die Europäische Union gehört ohne Zweifel zu den großen Erfolgsprojekten der Menschheitsgeschichte, da sie ein Garant für Frieden und Wohlstand darstellt, meint Julia Nickel. „Dennoch verschließen wir Jusos auch nicht die Augen vor den anstehenden Herausforderungen und fordern zum Beispiel in Bezug auf arbeitsmarktbezogene Zuwanderung europaweit einheitliche Mindeststandards, die Einführung einer europäischen Blue Card als Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis für hochqualifizierte Drittstaatsangehörige, die Einführung kostenloser Sprachkurse mit der Verpflichtung diese zu besuchen, sowie eine Erhöhung der Ausgaben für Bildung und Weiterbildung“, führt Julia Nickel weiter aus.
Außerdem ist den Jusos wichtig, die politische, soziale und kulturelle Integration der Europäischen Union weiter voran zu bringen und sie transparenter und bürgernäher zu gestalten.

 

Homepage SPD Kreisverband Freudenstadt

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 791579 -